Entfesselt spielende Bears schlagen Ostalb Highlanders 14:10

Bei schönstem Sommerwetter spielten die Böblingen Bears am Sonntagnachmittag zu Hause gegen die Ostalb-Higlanders. Wie ausgewechselt zeigten sich die Spieler. Nach 4 Niederlagen errangen sie im SVB Stadion den lang ersehnten Sieg. Am 25.6. gilt es in Stuttgart den Erfolg zu wiederholen. Kickoff zum Flutlichtspiel ist 17.00 Uhr.

Nach dem Kickoff starten die Böblingen Bears von der 25 Yardline. Die Bears machen von Anfang an Druck. Philipp Kuntze, Tobias Egeler und Christian Walheim machen Yard um Yard gut und werden vom Team und den Cheerleadern lautstark unterstützt. Etwas überrascht vom Erfolg kommt der stürmische Angriff ins Stocken. Die Defense darf ihre neuen Qualitäten zeigen. Max Bähr tackelt und verschafft den Bears wieder Luft. Nijaz Hamulic gelingt ein genialer Sack und Gökhan Sahin verhindert mit viel Einsatz gegnerischen Raumgewinn. Mit aller Macht wollen die Highlanders punkten, doch auch das Fieldgoal misslingt. Die Bears wieder im Angriff. Tobias Egeler flitzt Haken schlagend durch die Reihen der Gegner. Tim Salchow nutzt einen weiten Pass kämpft sich wie eine Dampflok vorwärts, ein Handvoll Gegner im Gepäck. Wieder 10 Yards gut gemacht. Die Bears stehen an der 48 Yardline, als Salchow das Leder wieder zugespielt bekommt. Ein sehenswerter Run über das halbe Feld und der Knoten ist geplatzt. Die Bears führen mit 6:0 und können den Zusatzpunkt für sich verbuchen. Die Defense bleiben mit ihrem Drive ohne Raumgewinn erfolglos und verkorksten auch den Punt. Die Bears stürmen weiter ab der eigenen38 Yardline. Der Run von Tobias Egeler führt durch die lichten Reihen der Highlanders über 20 Yards. Christian Wahlheim pflückt sich das Leder mit einem hohen Satz aus der Luft. Doch zum Abschluss reicht es nicht. Nicht aufgeben. Nijaz Hamulic sackt den Quarterback und drängt den gegnerischen Quarterback weit in dessen eigene Hälfte. Raphael Dunz bringt den Bears mit einer Interception wieder in den Angriff. Fast übermotiviert müssen die Bears einige Strafen einstecken, das kostet Yards. Wieder ist es Tobias Egeler, der verlorene Yards durch einen geilen Run bis zur 10 Yardline der Highlanders. Anthony Shelton vollendet nach einem spektakulären Pass in der Endzone mit dem Zusatzpunkt durch Marcel Grandi. 14: 3. Stand zur Halbzeit.

Nach der Pause kommen die Ostälpler besser ins Spiel. Thomas Williams stellt sich ebenso wie Xaver Freemann und Martin Ressel den Gästen entgegen, doch die nutzen die Gunst der Stunde und platzieren ein Fieldgoal von Kai Schmid zwischen den Stangen. Lautstark feuern die Bears ihre Mannschaft an. Philipp Kuntze, Adrian Mauch, Sven Bayer und Jens Lohmann bringen die Bears trotz Strafen in Fieldgoal – Reichweite. Doch es ist wie verhext, das Leder landet nicht zwischen den Stangen. Die Defense muss aufs Feld den Angriff der Highländer störten. Thomas Williams, Martin Ressel, Jens Lohmann und Derek Thomas sind sehr erfinderisch und vor allem erfolgreich. Ein starker Pass der Higlanders und sie stehen 4 Yards vor der Endzone der Bears. Im Pulk drückt sich das gesamte Team der Higlanders nach vorn, doch die Schiedsrichter sehen keinen Touchdown. Das Publikum tobt und geht mit. Eine kleine Schwäche der Bears nutzen die Highlanders. Sie können aufschließen 14:10. Den nächsten halbherzigen Angriff der Bears nutzen die Gäste, zu einem neuen Anlauf auf das Böblinger Tor. Die Higlanders spielen einen weiten Pass und stehen wieder 13 Yards vor der Böblinger Endzone. Ein Aufbäumen geht durch die Bears. Nach einer spektakulären last minute Interception durch Onur Karakus erobern sie das Angriffsrecht. „Da hatte ich grad fast Angst bekommen“ tönt es aus der Sprecherkabine. Beim nächsten Angriff zieht Christian Wahlheim ab. Yard um Yard rennt er über das Spielfeld. Philipp Kuntze lässt einen Kracher los und das Leder fliegt über das Feld in die Hände von Manuel Euen. Noch 8 Yards bis zur gegnerischen Endzone. Die Schiedsrichter pfeifen, keine Flagge, keine Strafe, aber das Ende des Spiels. Die Bears gewinnen zum ersten Mal in dieser Saison und das sehr überzeugend. Hoffentlich können die Bears diesen Drive bis zum Spiel bei den Silver Arrows halten.

Die Juniors mussten an diesem Vormittag gegen die SG Titans / Highlander eine Niederlage einstecken. Ein Touchdown der Gegner nach 10 Minuten brachte die Spielgemeinschaft in Führung. Mit einem Safety scorten die Titans/Highlanders gleich nochmal. Den nächsten Angriff der Bears vereitelten die Gäste durch eine Interception und sofortigem Run in die Endzone. Mit dem ausgespielten Zusatzpunkt stand es viel zu früh 16:0. Die Bears schlossen auf. Oliver Teschner, Ringo Leyh-Hammel und Louis Goetz sorgten für einen schnellen Raumgewinn und den notwendigen Touchdown. Das 2. Quarter verlief ausgeglichener. Beide Mannschaften konnten ihre Angriff erfolgreich abschließen, die Titans mit Zusatzpunkten: 14:24 war der Halbzeit-Stand.

Doch die Hitze und das ungleiche Kräfteverhältnis – die Bears waren mit 15 Spielern angerückt, während die Highlanders starke 27 Kämpen auf das Feld schicken konnten. Maximilien Brink sorgte für einige Highlights, Steffen Häcker war in der Defense bis zur Halbzeit äußerst aktiv, bevor er mit Schulterproblemen ins Krankenhaus musste. Ringo Leyh.Hammel sorgte als Receiver für Yards und einen Touchdown. Oliver Teschner setzte Akzente. Letztendlich gewannen die SG Titans/ Highlanders 20:40. Ein „verschenktes Spiel, denn es wäre machbar gewesen“, resümiert Headcoach Jens Lohmann. Aber mit so wenigen Spielern und den Verletzungen ließ sich nicht mehr erreichen. Für die Revanche ist der Sonntag, 2.7.17 angesetzt.